Augencheck für Verkehrsteilnehmer

Sicherheit im Straßenverkehr setzt gute Sehkraft voraus. Nicht umsonst ist ein Sehtest für Führerscheinanwärter Pflicht. Allerdings wird das Sehvermögen im weiteren Leben nie wieder überprüft – ganz im Gegensatz zu den turnusgemäßen Pflichtprüfungen bei höheren Führerscheinklassen. So wissen viele Verkehrsteilnehmer gar nicht, dass sie womöglich die rechtlichen Voraussetzungen zum Führen eines PKWs nicht mehr erfüllen.

Schon ab 40 treten sukzessive altersbedingte Sehmängel auf, die wir oft gar nicht bemerken. Sie können nahezu alle Sehfunktionen betreffen, die für den Straßenverkehr wichtig sind, so z.B. Sehschärfe, Dämmerungssehen oder Gesichtsfeld. Auch altersbedingte Veränderungen wie der Graue Star oder Erkrankungen wie der Grüne Star können diese Beeinträchtigungen verursachen.

Mit einer regelmäßigen Kontrolle sichern Sie sich die Voraussetzung für Flexibilität, Mobilität und Unabhängigkeit. Wenn Sie sich sicher fühlen, reagieren Sie im Straßenverkehr gelassen und behalten auch in schwierigen Situationen am Steuer den Überblick. Der ADAC empfiehlt daher eine Augenuntersuchung alle fünf Jahre bis zum 45. Lebensjahr, ab dem 60. Lebensjahr sogar jährlich. Verantwortungsbewusste Autofahrer sollten zu ihrem eigenen Schutz und dem anderer dieser Empfehlung folgen.

Die Erhebung und Auswertung der Befunde sowie die Ratschläge und Empfehlungen des Augenarztes erfolgen unter zuverlässigem Schutz der ärztlichen Schweigepflicht und stehen ausschließlich Ihnen persönlich zur Verfügung.

 

Die Untersuchungen für den Augencheck für Verkehrsteilnehmer sind keine Kassenleistungen und müssen von Ihnen privat gezahlt werden.


Die Untersuchung in unserer Praxis

Beim Augencheck prüfen wir zunächst Ihre Sehschärfe und bestimmen die Brechkraft (Refraktion). Diese benennt, wie stark ins Auge einfallende Lichtstrahlen gebrochen werden – ein Vorgang, der für scharfes Sehen unabdingbar ist. Idealerweise treffen die Strahlen gebündelt im Bereich des schärfsten Sehens auf der Netzhaut zusammen.

Zudem analysieren wir das Binokularsehen Ihres Gebrauchsblickfeldes, das Aufschluss über die Koordination Ihres linken und rechten Auges gibt. Nach einer Untersuchung von Blendempfindlichkeit, Dämmerungs- und Nachtsehen nehmen wir einen Check der vorderen Augenabschnitte vor. Nach diesem umfangreichen Augen-TÜV können Sie wieder beruhigt und sicher im Straßenverkehr agieren.